Welche Katze passt zu mir?

Wenn man sich mit der Frage nach der Anschaffung einer Katze beschäftigt, sollte man sich der Verantwortung der Stubentiger gegenüber immer bewusst sein. Es reicht nicht aus, einfach nur ein Kätzchen aus reinem Eigeninteresse zu kaufen oder aus dem Tierheim mitzunehmen. Man sollte schon wissen, was auf einen zukommt. Um einen verantwortungsvollen Besitzer eines Haustieres darstellen zu können, sollte man sich im Vorfeld über viele Dinge im Klaren sein. Die Katze ist das beliebteste Haustier in Deutschland. Und doch gibt es immer wieder falsche Vorstellungen der Besitzer dieser Tierart gegenüber. Daher ist es wichtig, dass man sich vor der Anschaffung gut beraten lässt, um sich auch sicher sein zu können, dass man sich für das richtige Tier entschieden hat.

Es ist sehr hilfreich, sich vor der Anschaffung einer Katze folgende Fragen zu stellen:

  • Wie viel Platz benötigt eine Katze?
  • Welchen Charakter soll die Katze haben?
  • Möchte ich eine freilaufende- oder eine Hauskatze?
  • Wünsche ich ein Jungtier oder eine ausgewachsene Katze?
  • Lasse ich die Katze kastrieren oder wünsche ich mir Nachwuchs?
  • Wer übernimmt die Verpflegung bei Abwesenheit?

Charakter einer Katze. Welche Katzenrasse passt zu mir?

Katzen sind eigenwillige und nicht leicht erziehbare Tiere. Dessen sollte man sich im Vorfeld bewusst sein. Daher kommt ja auch der Spruch: „Hunde haben ein Herrchen, Katzen haben Diener“! Sie reagieren sehr sensibel auf Veränderungen und wenn ihnen etwas nicht passt, kann es schon mal vorkommen, dass sie ihr Geschäft mitten ins Bett machen. Zudem wird eine Katze immer wieder „rollig“ wenn sie für Nachwuchs bereit ist. Dies kann sehr unangenehm werden, da das Tier sich auf dem Boden wälzt und ziemlich laut schreit. Dies kann man umgehen, indem man die Katze beim Tierarzt kastrieren lässt.

Man kann sagen, dass unterschiedliche Rassearten auch unterschiedliche Charaktere aufweisen, aber die soeben beschriebenen Eigenschaften sind grundlegend für eine Katze. Möchte man allerdings eine sehr verschmuste, verspielte oder stille Katze haben, so sollte man sich im Vorfeld gut informieren und beraten lassen. Um an diese Informationen zu gelangen, hat man mehrere Möglichkeiten. Mehr zu den einzelnen Katzenrassen findet man in unserer Rubrik Katzenrassen Man kann im Internet nachschauen oder sich von einem Züchter oder einem Mitarbeiter vom Tierheim beraten lassen.

Hauskatze oder freilaufende Katze?

Es gibt Katzen, welche nicht frei herumlaufen dürfen und sich nur im Haus oder in der Wohnung aufhalten. Dies findet man oft bei Rassekatzen. Normalerweise sind Katzen Freigänger, denn sie lieben es, sich in der Natur aufzuhalten und zu „jagen“. Bei freilaufenden Katzen kann es daher vorkommen, dass man als Dankeschön von seinem kleinen Tiger eine tote Maus vor der Tür liegen hat. Dies ist ein Zeichen für Wertschätzung, daher sollte man es gelassen nehmen.

Katze aus dem Tierheim oder Rassekatze von einem Züchter?

Bevor man sich für den Kauf einer Mieze entscheidet, kann es eine gute Idee sein, vorher im Tierheim vorbeizugehen und zu  schauen, welche Katze gerade ein zu Hause sucht. Tierheime haben in der Regel immer sehr schöne und liebevolle Katzen, welche heimatlos sind. Man findet dort nicht nur ausgewachsene Miezekatzen, oft kann man auch Katzenbabys bekommen. Der Vorteil eines Tierheimes ist, dass man einer heimatlosen Katze ein zu Hause schenkt. Der Kauf wird hier auch nicht so teuer ausfallen, als wenn man sich für eine Rassekatze entscheidet.  Rassekatzen sind oft sehr teuer, da man sehr penibel auf die Einhaltung der unbefleckten Rasse achtet.

Fazit in Sachen Mensch und Katze.

Wenn man sicher gehen möchte, dass man die richtige Wahl trifft, sollte man sich in jedem Fall vor der Anschaffung einer Katze genau beraten lassen. Es gilt zu schauen, welche Rassearten es gibt und welche Charaktereigenschaften die jeweilige Rasse in der Regel aufweist.

Generell gilt allerdings, Katzen sind keine Hunde. Man kann eine Mieze niemals wie einen Hund erziehen. Sie sind eigenwillige Geschöpfe, die immer ihren eigenen Kopf haben.

Bücher zur Anschaffung einer Katze als Haustier

Bestseller Nr. 1
GU TierRatgeber: Wohnungskatzen
  • Gabriele Linke-Grün
  • Herausgeber: GRÄFE UND UNZER Verlag GmbH
  • Auflage Nr. 6 (24.12.2010)
  • Taschenbuch: 64 Seiten
Bestseller Nr. 2
Katzen. Alles über Anschaffung, Pflege, Ernährung und Krankheiten
  • Helga Fritzsche
  • Herausgeber: Graefe und Unzer Verlag
  • Auflage Nr. 4 (01.10.1989)
  • Broschiert: 71 Seiten
Bestseller Nr. 5
Endlich eine Katze: Anschaffung und Haltung
  • Marcus Skupin
  • Herausgeber: Books on Demand
  • Auflage Nr. 1 (29.09.2010)
  • Taschenbuch: 124 Seiten

Ähnliche Artikel