Trinkbrunnen für Katzen – notwendig oder überflüssig?

trinkbrunnen katze

Trinkbrunnen für Katzen – macht das Sinn?

Wir alle wissen, dass viel Flüssigkeit gesund ist und dass wir mindestens 2 Liter Wasser pro Tag trinken sollten – auch wenn das nicht immer und bei allen klappt… Aber wie sieht das eigentlich bei unseren Haustieren aus? Sollte meine Katzen auch immer eine Wasserflasche dabei haben? Und was passiert wenn Katzen zu wenig trinken? Die meisten Katzenbesitzer machen sich mehr Gedanken um das richtige Futter als um die Wasserversorgung, da sie davon ausgehen, dass Katzen von Natur aus ausreichend Flüssigkeit zu sich nehmen. Das ist aber leider nicht der Fall.

Warum ist Hydration so wichtig?

Genau wie bei uns Menschen führt auch bei Katzen ein Mangel an Flüssigkeit langfristig zu Krankheiten wie Nierenschäden und sogar bis hin zum Nierenversagen, aber auch Harngries oder anderen Krankheiten können eine Folge von mangelnder Füssigkeitsversorgung sein.

Werbung

Warum trinken Katzen nicht genug und wie kann ein Trinkbrunnen helfen?

Katzen verspüren in der Regel keinen Durst. Das liegt daran, dass ihre Vorfahren Wüstentiere waren und die notwendige Flüssigkeit ausschliesslich über das Vertilgen ihrer Beute zu sich nahmen. Eine wilde Katze die nicht in der Nähe eines Flusses lebt hätte sonst auch grosse Probleme, wenn es im Sommer mal ein paar Wochen nicht regnet. Unsere domestizierten Stubentiger haben das Problem dass es kein Katzenfutter gibt, das den gleichen Anteil an Flüssigkeit hat. Insbesondere Trockenfutter ist extrem schlecht, da es der Katze nicht nur keine Flüssigkeit bietet sondern zusätzlich sogar noch Flüssigkeit entzieht. 

Als Katzenbesitzer ist es daher wichtig dafür zu sorgen, dass die Katzen ausreichend Flüssigkeit zu sich nehmen. Neben dem Futternapf sollte immer auch ein Napf mit frischem Wasser bereit stehen. Aber leider reicht der Napf alleine nicht aus, da er meistens von den Katzen ignoriert wird. Katzen lassen sich vor allem von fliessendem Wasser zum Trinken animieren, da dies frisch und sauber wirkt, wie ein Fluss in der Natur. Manche Katzen gehen sogar so weit dass sie am liebsten direkt vom Wasserhahn trinken. Aber da sie das Wasser nicht alleine an- und abstellen können ist das keine Option die der Katze jederzeit zur Verfügung steht. Wie kann man also der Katze ausreichend fliessendes Wasser bieten?

Was ist ein Trinkbrunnen?

Ein Trinkbrunnen versorgt die Katze ständig mit fliessendem Wasser. Aus einer Schale oder einem Becken wird das Wasser mit einer Pumpe nach oben gepumpt und fliesst dann über eine glatte Oberfläche wieder nach unten. So hat die Katze immer fliessendes Wasser und dank ihres angebotenen Spieltriebs wird die Katze auch ausreichend trinken. Es gibt keine wirkliche Alternative um fliessendes Wasser in Ihrem Zuhause zu generieren.

Auf was sollten Sie beim Kauf eines Trinkbrunnens für Katzen achten?

Es gibt viele verschiedene Brunnen und die meisten erfüllen ihre gewünschte Funktion auch hervorragend. Aber es gibt einiges auf das sie beim Kauf achten sollten. Auf alle Fälle sollten sie eine glatte Oberfläche haben um die Reinigung einfach zu machen. Die meisten Brunnen sind entweder aus Plastik oder aus Keramik. Beide Materialien haben wie bei allem Vor- und Nachteile. Modelle aus Plastik sind günstiger dafür aber auch schwieriger zu reinigen, da Kalk sich an Oberflächen aus Plastik wesentlich leichter festsetzen kann.

Trinkbrunnen aus Keramik sind teurer in der Anschaffung und daher sollten Sie bei der Reinigung besonders darauf achten, dass Ihnen der Brunnen nicht aus der Hand fällt. Denn im Gegensatz zu Plastik geht Brunnen dann leider schnell kaputt. Dafür ist die Reinigung einfacher und dank der glatten Oberfläche sind sie wesentlich hygienischer. Zudem sind die Brunnen aus Keramik schwerer und lassen sich auch von verspielten Katzen nicht umwerfen. Egal ob Plastik oder Keramik fragen Sie beim Kauf auch danach ob Sie die Wasserpumpe mit jedem Modell ersetzen können oder ob es ein spezielles Pumpenmodell sein muss. Das kann den Pumpenwechsel kompliziert und teuer machen.

Eine weitere Option ist auch ein Brunnen mit eingebautem Filter. Meistens kommen diese Filter bei Plastikbrunnen zum Einsatz da diese anfälliger für Bakterien sind. Allerdings setzen sich Keime und Bakterien bevorzugt in dem Filter fest und ein Trinkbrunnen mit verkeimtem Filter ist schädlicher als gar kein Brunnen.

Fazit

Ein Trinkbrunnen ist gerade für Hauskatzen, die keinen Zugang zu fliessendem Wasser haben, absolut notwendig. Egal für welches Modell Sie sich entscheiden, ob Plastik oder Keramik mit oder ohne Filter Ihre Katze wird es Ihnen danken.