Wie alt werden Katzen? Alles zum Katzenalter.

wie alt werden katzen

Wie alt werden Katzen? Diese Frage dürfte jeden Katzen Liebhaber interessieren, denn schließlich möchte man viel Zeit im Leben mit dem geliebten Stubentiger teilen. Wie bei uns Menschen auch, ist die Lebenserwartung von Katzen dank erheblicher Fortschritte in der Veterinärmedizin und dem bewussten Umgang mit der Ernährung für Katzen drastisch gestiegen. Das ist die gute Nachricht, wenn es um das Alter von Katzen geht. Doch wie alt werden Katzen denn eigentlich?

Diese Faktoren haben erheblichen Einfluss auf das Katzenalter:

  • Ernährung
  • Bewegung
  • medizinischer Fortschritt

Wie alten können Katzen durchschnittlich werden?

Einst ging man davon aus, dass Katzen im Durchschnitt 15 Jahre alt werden. Natürlich gibt es nach oben wie unten Ausreisser. Diese 15 Jahren dürften inzwischen jedoch nach oben korrigiert werden, denn wie wir Menschen Leben auch Katzen inzwischen länger als früher.

Die älteste lebende Katze

Die derzeit älteste, noch lebende Katze ist eine Siamkatze und hört auf den Namen Scooter. Sie ist 30 Jahre alt und lebt in den USA – nämlich in Texas.

Corduroy – lange Zeit die älteste Katze der Welt

Ein gutes Beispiel für ein hohes Katzenalter ist Corduroy aus Oregon. Cordurey ging einst als älteste Katze der Welt in die Geschichtsbücher ein. Wir sagen es gleich vorweg, Corduroy ist nicht länger die älteste Katze der Welt mit ihren stolzen 27 Jahren. Leider ist Corduroy inzwischen verstorben. Medien zufolge war das Geheimnis des stolzen Katzenalters im Falle von Corduroy, viel Bewegung und laut Besitzerin ist es schlicht wichtig, dass Katzen einfach Katzen sein dürfen,  mit all dem was dazu gehört. Experten würden an dieser Stelle wohl zustimmen, denn ein Geheimnis für ein hohes Katzenalter ist ganz bestimmt die Bewegung und einhergehende ausgewogene Ernährung für Katzen.

Creme Puff. Noch älter als Corduroy

Creme Puff übertrumpfte alle Katzen, wenn es um das Alter geht. So wurde Creme Puff stolze 38 Jahre alt, was sie bis zu ihrem Tod zur ältesten noch lebenden Katze machte. Creme Puff verstarb 2005 und übergab somit einst den Titel der ältesten noch lebenden Katze an Corduroy. Spannend und gewiss interessant für Wissenschaftler ist der Besitzer von Creme Puff. So war Creme Puff keineswegs die erste Katze, die unter den Fittichen von Jake Perry derart alt wurde, denn Creme Puff’s Besitzer hatte bereits eine Katze, die gar 34 Jahre alt wurde. Es wäre also spannend zu wissen, was Jake Perry fütterte und machte, um seine Katzen bis ins hohe Alter begleiten zu dürfen. Als hätte man das hohe Alter kommen sehen, war der Name dieser zweiten Katze “Granpa” gewesen. Granpa starb bereits 1998. Perry’s Ernährung für seine Katzen gilt übrigens als überaus ungewöhnlich. So füttert er seine Katzen unter anderem mit Brokkoli, Speck, Eier, Spargel und gar Kaffee und Sahne. (Bitte nicht nachmachen).

Hier ein Video zu Jake Perry und seinen “alten” Katzen

Lebenserwartung verschiedener Katzenrassen

Natürlich gibt es für das Katzenalter stets nur allgemeine Aussagen, denn es wird immer Ausreisser nach oben und unten geben. So lässt sich auch nicht klar sagen, ob Indoor Katzen oder Outdoor Katzen naturgemäß länger leben. Doch bestimmt ist es kein Geheimnis, dass Indoor Katzen weniger Risiken ausgesetzt sind und somit statistisch länger leben als Katzen mit Ausgang. Auch wenn die Bewegungsfreiheit einer Katze mit Auslauf in die Karten spielt, wenn es um das Katzenalter geht.

Warum leben Indoor oft Katzen länger?

Leider werden Indoor Katzen nicht selten mehr bemuttert als outdoor Katzen, man denke nur an all die Streuner oder Bauernhof Katzen, welche nicht die Aufmerksamkeit erhalten werden wie eine Katze, die bewusst für das eigene Zuhause angeschafft wurde. Somit werden nicht selten Hauskatzen all die tierärztliche Pflege erhalten, die sie benötigen. Parasiten und Viren sind nicht selten verantwortlich für die eher niedrige Lebenserwartung von Katzen mit Ausgang.

Wie alt werden Maine Coon Katzen?

Maine Coon Katzen gelten als sehr robust und widerstandsfähig. Die Meinungen gehen bei Maine Coon Katzen und deren durchnittlichem Alter auseinander. Während manche Studien eher von 10- 12 Jahren ausgehen, gehen andere inzwischen aufgrund oben genannter Veränderungen von 15 Jahren Katzenalter einer Maine Coon Katze aus. Maine Coon Katzen gehören damit zu den eher älter werdenden Katzenrassen. Katzen gelten als sehr intelligente Katzen, die es zu fördern gilt. Wie alle Katzen auch benötigen Maine Coon Katzen Bewegung, Liebe und Aufmerksamkeit bei artgerechter Ernährung. Neben dem richtigen Katzenfutter sollte man Maine Coon stets mit Ausgang und Intelligenzspielzeug beschäftigen. Maine Coon sind übrigens bekannt dafür an der Leine mit Herrchen und Frauchen spazieren zu können. FÜr Wohnungskatzen Besitzer evtl. eine Überlegung wert, um der Maine Coon Auslauf zu ermöglichen.

Wie alt werden Britisch Kurzhaar Katzen?

Gemäß britischem Zuchtverband (The UK breed committee) ist auch die Britisch Kurzhaar Katze eine sehr langlebige Katzenrasse bei einer Lebenserwartung von 14 bis 20 Jahren. Die durschnittliche Lebenserwartung einer Britisch Kurzhaar Katze liegt gemäß den Daten englischer Tierkliniken bei 11,8 Jahren, wobei andere Daten anderweitige Lebenserwartung bei Britisch Kurzhaar Katzen ausspucken. So kommt man gemäß schwedischer Versicherungsdaten auf 12,5 Jahren bei der Britisch Kurzuhaar. Leider sind Britisch Kurzhaar trotz ihrer Robustheit anfällig für einige Krankheiten. So – dies gilt leider für viele Katzenrassen – sind auch Britisch Kurzhaar anfällig für Nierenerkrankungen. Kontinuierliche Tierarztbesuche sind daher wichtig – auch dies gilt für alle Katzenrassen.

Wie alt werden Katzen in Menschenjahren?

Achtung Irrglaube. Die Aussage, dass ein Katzenjahr sieben Jahren im Leben eines Menschen gleicht, ist falsch und doch weit verbreitet. Doch wie alt werden Katzen wirklich in Menschenjahren und wie berechnet man das Katzenalter richtig?

Wie Katzenalter bestimmen. Katzenalter berechnen

katzenjahre menschenjahreDas Katzenalter lässt sich also längst nicht so einfach berechnen wie man es gerne hätte. Fakt ist die Rechnung ein Katzenjahr = 7 Menschenjahre geht also nicht auf. So weit so gut, doch wie kann man das Katzenalter wirklich berechnen. Beim Berechnen des Katzenalters gilt zunächst, dass Outdoor Katzen schneller altern als Wohnungskatzen. Dies wird nicht jeder Katzenbesitzer gerne lesen, doch Katzen mit Freigang altern gar beinahe doppelt so schnell wie Wohnungskatzen. Alles schön und gut, aber wie bestimmt man das Alter einer Katze nun?

Katzenjahre vs. Menschenjahre

Katzen altern anders als wir, dies ist der Hauptgrund für das Scheitern der 7 Jahre Rechnung. So wird eine Katze in den ersten Lebensjahren schneller altern als im späteren Lebensverlauf. Bereits mit dem ersten Jahr ist eine Katze quasi 15 Menschenjahre alt. Mit Erreichen des 3. Lebensjahres wird die Katze jedoch nicht 45 Menschenjahre alt sein, sondern nur um weitere 12 Menschenjahre altern, somit also 27 Menschenjahre alt sein. (andere Rechner würden hier 28 sagen, siehe Grafik). Es ist schwer zu sagen, was richtig ist, da es sich bei diesen Berechnungen ohnehin nur um ca. Angaben handelt. Im späteren Altersverlauf wird die Katze pro Jahr 4 Menschenjahre altern. Mit 6 ist eine Katze also quasi 39 Jahre alt. Doch vorsichtig, diese Zahlen sind nicht 1 zu 1 richtig. So werden Draussen Katzen später schneller altern und ferner spielt auch die Katzenrasse also die jeweilige Genetik diesen Rechnungen einen Streich.

Wie kann ich das Katzenalter bestimmen?

Es gibt einige Indikatoren, die beim bestimmen des Katzenalters helfen werden. So lässt sich das Alter einer Katze auch ohne entsprechende Papiere recht klar bestimmen.

Die folgenden Faktoren helfen beim bestimmen des Katzenalters:

  • Recht gut lässt sich das Katzenalter anhand der Zähne einer Katze bestimmen. So lässt sich dank Verfärbungen, Zahnsteinbildung, fehlender Zähne recht gut bestimmen, wie alt die Katze ist.
  • Das Fell als Altersnachweis. Das Fell älterer Katzen ist nicht selten weniger weich und fein gegenüber jüngeren Katzen. Das Fell wirkt meist dicker. Wie auch wir Menschen kann bei der Katze das Fell weisse oder graue Stellen und Flecken aufweisen, wenn sie älter ist.
  • Die Augen einer jungen Katze sind klarer und heller als die eher trüben – oft tränenden Augen einer älteren Katzen. Die Linse ist bei jungen Katzen anders beschaffen als bei älteren Katzen.
  • Ein weiteres probates Mittel zur Altersbestimmung sind die Muskeln einer Katze. Junge Katzen werden gegenüber älteren Katzen definiertere Muskel aufweisen. Auch die Schulterblätter lassen Schlüsse auf das Katzenalter zu.

Wie alt werden Katzen im Schnitt?

katzenalterCreme Puff und Corduroy sind gewiss eher die Ausnahme. Vor allem Katzen, die über 30 Jahre alt werden, sind natürlich absolute Ausnahmen. Bei Katzen kann man – diese Angaben sind natürlich stets nur ein Durchschnitt – von einer Lebenserwartung irgendwo zwischen 11 und 18 Jahren ausgehen. Dass eine Katze ihren 20. Geburtstag erlebt, ist allerdings keineswegs unüblich. Gewiss spielen hier Haltung und Lebensumstände eine große Rolle, doch natürlich mischt in großem Ausmass hier auch die Genetik der jeweiligen Katzenrasse mit. Klar ist, dass eine Outdoor Katze eine eher niedrigere Lebenserwartung mitbringt. Krankheitserreger, Unfallrisiken und manchmal fehlende Vorsorge und schlechte Ernährung sind unter anderem die Gründe, weshalb die durchnittliche Lebenserwartung einer Katze im Freien eher bei 10 Jahren liegt.