Katzenkratzbäume – Die Qual der Wahl

Katzenkratzbäume gibt es in so vielen Ausführungen. Somit ist es gar nicht so einfach, den richtigen Kratzbaum zu finden. Wer den besten Kratzbaum für die Katze finden möchte, muss auch die Katze und ihre Bedürfnisse in die Entscheidung einfliessen lassen. So wird eine Maine Coone Katze bei ihrer Größe einen robusten, größeren Kratzbaum benötigen als ihre kleineren und leichteren Artgenossen. Wendige Katzen, die gute Kletterer sind, werden einen Kratzbaum benötigen, der es ihnen ermöglicht, für ordentlich Action sorgen zu können. Was Kratzbäume in jedem Fall eint, ist natürlich auch hier Hauptjob. So sind Kratzbäume für Katzen natürlich primär auch zur Krallenpflege da. Ferner sind Kratzbäume jedoch auch Spielplatz und zumeist auch Rückzugsort für die Katzen.

Den richtigen Kratzbaum finden

Natürlich spielt auch der Geldbeutel bei der Wahl des Kratzbaums eine große Rolle. Es gibt hochwertige, sehr teure Kratzbäume. Andere Kratzbäume wiederum setzen eher auf einen günstigen Preis und schonen den Geldbeutel. Auch eine Kratztonne kann eine Überlegung wert sein. Hier nun einige Ideen rund um den Kratzbaum. Welcher darf es sein?

Die verschiedenen Kratzbaumarten

Kratzbaum Ratgeber

Abseits der hier zu findenden Bestenlisten und Beiträgen, widmen wir uns natürlich auch einigen Ratgeber Artikeln rund um den Kratzbaum. Hier einige Beiträge für deine Katze und sich:

Meine Katze kratzt an den Möbeln

Katzen an den Kratzbaum gewöhnen

Fazit

Katzenkratzbäume sind überaus wichtig für Katzen, damit sie beschäftigt sind, einen Wohlfühlort vorfinden und ihre Krallen pflegen können. Wie bei jedem Zubehör für unsere Samtpfoten, so gilt auch für den Kratzbaum, dass man sich vor dem Kauf, ausgiebig mit dem jeweiligen Produkt auseinandersetzen sollte.