Herausforderung Katzen Diät – ab wann ist dick zu dick?!

Spätestens wenn eure Katze so dick ist, dass ihr die Mäuse auf der Nase herumtanzen ist es Zeit sich über eine Diät für Katzen Gedanken zu machen. Fettleibigkeit ist nicht nur etwas, mit dem Menschen kämpfen, es stellt auch für Katzen ein gesundheitliches Risiko dar. Eine Katzen Diät scheint für viele Katzenliebhaber oft die letzte Option zu sein, um die eigene Katze wieder etwas schlanker – und damit auch etwas gesünder – zu bekommen!

Übergewicht bei Katzen kann vor allem die Risiken von Lebererkrankungen und Diabetes erhöhen. Für die meisten Katzen ist es einfach an kalorienreiches Futter zu gelangen und im Gegensatz zu ihren wilden Verwandten gibt es keine Notwendigkeit mehr sich zu bewegen oder auf Jagd zu gehen. Glücklicherweise gibt es einige Wege, wie ihr eurer Katze helfen könnt Gewicht zu verlieren, denn: die Katzen Diät ist nicht einfach irgendein Mythos, sondern in der Praxis in jedem Fall auch umsetzbar! Wir zeigen euch wie und erklären euch, wie ihr die Katzen Diät umsetzen könnt!

Katzen auf Diät setzen – so geht’s!

so klappt die katzen diät

Wir haben hier einige Tipps zusammengestellt mit denen ihr euren kleinen “Haustiger” wieder auf Normalgewicht bringen könnt. Ganz klar: Jede Katze und jeder Besitzer sind anders und daher sollte jede Diät für Katzen gut geplant und an den ganz individuellen Bedürfnissen und Gegebenheiten ausgerichtet sein.

Auch deshalb sollte der erste Schritt bei der Katzen Diät der Besuch beim Tierarzt sein! Des Weiteren sind folgende Schritte ratsam bzw. empfehlenswert:

  • Besuch beim Tierarzt

Welcher Körpertyp ist Ihre Katze? Welche Eigenheiten hat sie und wie konnte es überhaupt so weit kommen? Der Tierarzt hilft euch auch dabei einen Ernährungsplan für die Katze aufzustellen und die Katzen Diät so auszurichten, dass es der Katze zum einen gut geht und die Katze außerdem mit genügend Vitaminen und Co. ausgestattet bleibt – trotz Katzen Diät!

  • Futtermenge reduzieren

Es klingt nach einer Selbstverständlichkeit sollte aber mit Vorsicht angegangen werden. Katzen schalten bei Futterknappheit in eine Art Sparmodus, da ihr Körper davon ausgeht, dass es nicht genug Beute gibt. Ihr Körper schickt dann über Fett zusätzliche Energie in die Leber und das kann im schlimmsten Fall zu Leberversagen führen. Das Futter eurer Katze sollten ihr daher niemals plötzlich – quasi von 0 auf 100 – reduzieren, sondern nach Absprache mit dem Arzt nach und nach verringern. Außerdem ist es wichtig, dass die Katze weiterhin alle wichtigen Nährstoffe – nur in geringerer Menge – erhält. Schwierig ist das besonders in Haushalten mit mehr als einer Katze – hier ist genaue Futterkontrolle gefragt. Es ist auch eine gute Idee die Nachbarn zu bitten, Ihre Katze bitte nicht mehr zu füttern und so versteckte “Kalorienquellen” komplett auszuschließen.

  • Spezielles Diätfutter

Katzen auf Diät sollten Futter mit einer speziellen Zusammensetzung und besonders viel Ballaststoffen fressen. Ballaststoffe machen satt, aber nicht dick. Bereitet man das Fressen selbst zu, bietet sich der Zusatz von Futterzellulose (nicht mehr als 5-10 Gramm pro Tag) an. Egal ob gekauft oder hausgemacht: die Futterumstellung sollte nach und nach erfolgen. Je radikaler wir die Umstellung nämlich durchführen, desto ungesünder kann es für die eigene Katze sein! In den meisten Fällen haben sich unsere Katzen nämlich seit vielen Jahren an das Futter gewöhnt. Entsprechend arbeitet auch der Körper der Katze. Mit der Umstellung bei der Katzen Diät müssen wir den Körper nicht nur dünner machen, sondern eben auch vorsichtig auf die anstehenden Veränderungen vorbereiten.

  • Nass- statt Trockenfutter

Wenn Ihre Katze kein Diätfutter verträgt sollten Sie auf Nassfutter umstellen. Es enthält mehr Wasser und ist daher sättigender als Trockenfutter. Als “Katzenmutter” oder “Katzenvater” hat man in der Regel ein recht gutes Gefühl dafür, wann das Futter der eigenen Katze überhaupt nicht schmeckt. Da es bei einer gesunden Katzen Diät nicht nur um die Katze, sondern eben auch um unser Verhältnis zur Katze geht, sollte man hier entsprechend regieren und ggf. nochmals das Gespräch mit dem eigenen Tierarzt suchen. Auch bei der Diät sollte es der eigenen Katze nämlich gut gehen!

  • Keine Snacks zwischendurch

So gern man seine Katze mit Leckerli und Co. verwöhnt, so kontraproduktiv sind diese bei Katzen auf Diät. Wenn die eigenen Katzen auf die kleinen Extras gar nicht verzichten möchten und deshalb fortlaufend Miauen bzw. vor dem “Leckerli Schrank” stehen, könnt ihr im Fachhandel optional kalorienarme Varianten erwerben und diese eurer Katze geben – allerdings auch diese nur in geringeren Mengen!

katze abnehmen
  • Bewegung macht schlank

Das Übergewicht kommt oft daher, dass Katzen ihre Beute nicht mehr jagen müssen. Es ist daher eine gute Idee das Futter mit einer Herausforderung zu servieren. Versteckt das Futter bspw. in der Wohnung oder hängt gar einen Beutel mit leckerem Essen von der Decke. So lassen sich die meisten Katzen zum Springen und Spielen motivieren. Da soll noch einer sagen eine Katzen Diät würde keinen Spaß machen…

Im Fachhandel gibt es eine große Auswahl von Geräten die zur Bewegung animieren. Z.B. Futterbälle die mit Trockenfutter gefüllt werden. Alle Gerät haben gemeinsam, dass die Katzen für ihr Futter „arbeiten“ müssen.

Den Spieltrieb der Katzen solltet ihr auch ausserhalb der Futterzeiten nutzen um sicherzugehen, dass eure Katze ausreichend Bewegung bekommt. Denn wie beim Menschen sind auch bei Katzen auf Diät Sport und eine ausgewogene Ernährung unerlässlich um gesund abzunehmen.

  • Mehrere Katzen
katzendiät

In Haushalten mit mehreren Katzen ist es sehr schwierig, eine Diät durchzuhalten. Egal, ob alle oder nur eine Katze übergewichtig sind, als Katzenhalter muss man unbedingt einen Überblick darüber behalten, welche Katze wie viel frisst. Auf alle Fälle sollten alle Katzen auf Diätfutter umsteigen. Um die „normalgewichtigen“ nicht zu benachteiligen könnt ihr diese zwischendurch, unbemerkt von den Diätkandidaten, zusätzlich füttern und somit sicherstellen, dass die normalgewichtigen Katzen nicht zusätzlich (unnötig) abmagern.

Das Projekt Katzen Diät ist alles, außer einfach!

Zu guter Letzt sollten ihr daran denken, dass eine Diät für Katzen ein langfristiges Projekt ist. Katzen sind Weltmeister darin Essen zu finden, das nicht für sie bestimmt ist. Deshalb ist es wichtig, dass ihr euch nicht beirren lasst und an der Diät festhaltet. Wiegt eure Katze wöchentlich – im Schnitt sollte sie ein bis drei Prozent ihres Gesamtgewichts pro Woche verlieren und sich langsam an ihr “Idealgewicht” rankämpfen.

Ist die Katzen Diät dann einmal beendet, solltet ihr unbedingt darauf achten, dass die Diätkatze nicht innerhalb kürzester Zeit wieder zur dicksten Katze im Haus wird. Den auch Katzen neigen unter Umständen zum berühmten “Jojo-Effekt” und essen nach einer Diät ggf. alles, was ihnen in die Quere kommt!

Das beste Katzen-Diätfutter

Bestseller Nr. 1
AngebotBestseller Nr. 2
animonda Integra Protect Nieren mit Huhn | Diät Katzenfutter | Nassfutter bei chronischer Niereninsuffizienz (16 x 100 g)
  • Reduzierter Eiweißgehalt: Bei unzureichender Nierenleistung sammeln sich Eiweißabbauprodukte im Blut an, was unter anderem zu Übelkeit führt. Durch die geringe Eiweißmenge im Futter wird dies verhindert
  • Geringer Phosphorgehalt: In der Diätnahrung ist der Phosphorgehalt reduziert, was das Fortschreiten der Nierenkrankheit nachweislich verzögert und die Lebenserwartung verlängert
  • Multifunktional: Das animonda Integra Protect Multifunction schützt ihr Haustier bei Nierenschwäche und reduziert die Harnsteinbildung und therapiert so zwei Krankheiten gleichzeitig
  • Gesunde Ernährung: Da die Spezialnahrung getreidefrei ist und somit für jede Katze geeignet, können auch Haustiere mit einer Getreideunverträglichkeit die Katzennahrung vertragen
  • Diätfuttermittel zur Unterstützung der Nierenfunktion. Zusammensetzung: Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse (Schwein, 18 % Huhn), Gemüse (Kartoffeln), Öle und Fette (Rapsöl), Mineralstoffe, pflanzliche Nebenerzeugnisse. Proteinquellen: Schwein, Huhn. Analytische Bestandteile: Protein 7,8 %, Fettgehalt 10,5 %, Rohfaser 0,7 %, Rohasche 1,5 %, Feuchtigkeit 77 %, Calcium 0,22 %, Phosphor 0,16 %, Natrium 0,17 %, Kalium 0,18 %, Linolsäure 1,8 %, Taurin 0,7 g/kg. Ernährungsphysiologische Zusatzstoffe: Vitamin D3 300 IE, 0,15 mg 3b202, 1,5 mg E 4, 2,1 mg E 5, 17 mg E 6.
Bestseller Nr. 3
animonda Integra Protect Diabetes mit Geflügel, Diät Katzenfutter, Nassfutter bei Diabetes mellitus, 16 x 100 g
  • Diabetes mellitus: Die hormonelle Stoffwechselerkrankung, bei der es zu einer chronischen Erhöhung des Blutzuckergehaltes kommt, tritt bei Katzen häufig auf
  • Spezielle Ernährung: Bei der Therapie der Krankheit Diabetes mellitus ist deshalb eine spezielle Diätnahrung wichtig, da diese den Blutzuckerspiegel nach der Nahrungsaufnahme konstant hält
  • Multifunktional: Animonda INTEGRA PROTECT Multifunction bietet eine Spezialnahrung für Katzen, mit der zwei Krankheiten gleichzeitig therapiert werden können
  • Rundum gesund: INTEGRA PROTECT Diabetes sorgt durch einen ausbalancierten Gehalt an Mineralstoffen für einen Urin mit einem ph-Wert zwischen 6,5 und 6,8
  • Diätalleinfuttermittel zur Regulierung der Glucoseversorgung bei Katzen (Diabetes mellitus). Zusammensetzung: Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse (Rind, Geflügel, Schwein, 8 % Putenherzen), Mineralstoffe. Analytische Bestandteile: Protein 11 %, Fettgehalt 5,2 %, Rohfaser 0,3 %, Rohasche 1,6 %, Feuchtigkeit 80,5%, Stärke 0 %, Gesamtzucker n.n.. Ernährungsphysiologische Zusatzstoffe: Vitamin D3 200 IE, 0,1 mg 3b202, 1 mg E 4, 1,4 mg E 5, 11,4 mg E 6
Bestseller Nr. 4
AngebotBestseller Nr. 5
Biopur Diätfutter Leber-Erkrankungen für Katzen, 12er Pack (12 x 100 g)
  • Bio Diät-Futtermittel für Katzen
  • Bei Lebererkrankungen
  • 100% Bio-Lebensmittelqualität
  • Ohne künstliche Zusätze
  • Produziert in der Pfalz