Wie bekomme ich mein Kitten stubenrein?

katze pinkelt

Wie bekomme ich mein Kitten stubenrein?

Katzenbabies sollten nicht vor der 12. Woche von Ihrer Mutter getrennt werden. In dieser Zeit lernen Sie von der Katzenama was die Katzentoilette ist und wie sie benutzt werden muss. Doch im Trubel des Einzugs in Ihre neue Familie ‚vergessen‘ manche Kitten ihr gutes Benehmen und müssen wieder an die Benutzung des Katzenklos herangeführt werden.

Hier gehts zu unseren Tipps zur Kittenernährung >>

Das richtige Katzenklo und der Standort

Besorgen Sie die richtige Toilette schon bevor Sie Ihr neues Familienmitglied aufnehmen und stellen Sie es an die vorgesehene Stelle. So lernt Ihr Stubentiger die Toilette gleich als festen Einrichtungsgegenstand kennen.

Das erste Katzenklo sollte natürlich an der Größe Ihrer Katze entsprechen. So können Sie im Fachhandel zwischen verschiedenen flachen Toilettenschalen wählen. Achten Sie darauf, dass Ihr Kitten bequem über den Rand steigen kann und auch während Ihres Geschäfts hinausschauen kann. Der Rand sollte aber hoch genug sein, dass keine Katzenstreu hinausfällt.

Verzichten Sie zunächst auf die Verwendung von Klumpstreu. Sollten die jungen Kitten dieses aus Neugierde fressen, quillt es im Magen auf und kann zu Gesundheitsbeschwerden führen. Normales Eintreu ist ideal für den Anfang.

Haben Sie Ihre Wahl getroffen, stellen Sie die Toilette an einen ruhigen Ort, am besten in einer Ecke in der Nähe des Schlafplatzes auf. Natürlich dürfen keine Türen auf dem Weg sein, die aus Versehen geschlossen werden und der Mietze den Gang zur Toilette versperren könnten.

Sobald Sie Ihre Katzen endgültig an die Benutzung gewöhnt haben, können Sie den Standort der Toilette auch verändern und es weiter vom Schlafplatz entfernen, um es an eine für Sie bequemere Stelle wie bspw. das Badezimmer zu stellen. Kommt es hierbei jedoch zu ‚Rückfällen‘ stellen Sie das Klo wieder in an seinem ursprünglichen Platz auf und überlisten Sie Ihre Katze, indem Sie das Klo jeden Tag ein Stückchen weiter an seinen endgültigen Bestimmungsort rücken.

Die Gewöhnung

Um Ihr Kitten an die Benutzung zu gewöhnen, setzen Sie es zu den Zeitpunkten hinein, in denen es aller Wahrscheinlichkeit nach sein Geschäft erledigen würde. Also nach dem Schlafen und nach dem Fressen. Nach dem Fressen können Sie die Verdauung zusätzlich anregen, indem Sie den Bauch des Kitten mit einem warmen feuchten Tuch massieren, wie es auch die Katzenmama mit ihrer Zunge tun würde.

Lassen Sie die Hinterlassenschaft ein bis zwei Stunden im Katzenklo liegen, so kann es sich beim nächsten Gang am Geruch orientieren.

Haben Sie bereits eine Katze und eine weitere hinzubekommen, achten Sie penibel darauf, dass die vorhandene Katze die Sauberkeitserziehung nicht durch Reviermarkierung verhindert. Sollte dies der Fall sein, bieten Sie dem Neuankömmling unbedingt eine eigene Toilette an.

Stellen Sie fest, dass die Katze Ihr Geschäft immer wieder am selben Ort abseits der Toilette verrichtet, schimpfen Sie nicht mit ihr, reinigen Sie die Stelle umgehend und stellen Sie das Klo an diesen Platz.

Schon bald wird Ihre Katze Ihre Wohnung oder Ihr Haus im größeren Ausmaß erkunden wollen. Gerade bei mehrstöckigen Häusern sollte in jeder Etage eine Toilette zur Verfügung stehen.

Die Katze weigert sich, die Toilette zu benutzen

Sollte sich Ihr Liebling partout nicht an das Katzenklo gewöhnen lassen, schließen Sie nach und nach Faktoren aus, die der Katze den Toilettengang erschweren können.

Überprüfen Sie, ob der Behälter nicht zu klein geworden ist, hat die Katze genügend Bewegungsfreiheit?

Auch ein anderer Behälter kann helfen, der Mietze den Gang wieder zu erleichtern. Benutzen Sie eine offene Schale? Besorgen Sie einen entsprechenden Aufsatz, der der Katze mehr Privatsphäre bietet.

Viele Katzen reagieren auch sensibel auf die Katzenstreu. Hier gilt es sowohl mit Menge als auch mit der Sorte zu experimentieren.  So können Sie zunächst nicht nur die Menge an Einstreu variieren, wenn Sie die Einstreu bisher nur einmal täglich gewechselt haben, tauschen Sie es öfter aus.

Auch die falsche Marke kann die Gewöhnung erschweren. So möchten viele Katzenbesitzer ihrem Liebling etwas Gutes gönnen und kaufen teure Dufteinstreu. Manche Katzen können aber genau diesen Duft nicht ausstehen und verweigern den Gang auf die Toilette.

Lassen Sie sich von Rückschlägen nicht entmutigen. Die natürliche Reinlichkeit der Katzen unterstützt Sie in Ihrem Vorhaben und Sie werden bald sehen, dass Sie schnell Erfolge erzielen.

junge katze stubenrein