Welcher Geruch hält Katzen fern?

welche gerüche halten katzen fern?

Katzen sind die beliebtesten Haustieren in Deutschland. Sie machen fast die Hälfte aller Haustiere aus. Ihre Popularität hängt auch damit zusammen, dass sie relativ unabhängig und als Haustier für die Besitzer verhältnismässig unkompliziert sind. Leider gehört zu dieser Unabhängigkeit auch, dass sie schwer zu kontrollieren sind – Katzen legen auf ihren nächtlichen Streifzügen mehrere Kilometer zurück. Und jeder Katzennachbar weiß, dass Katzen das Nachbargrundstück dem eigenen Garten als Toilette vorziehen. Gemüsebeete, Sandkästen, Blumenkästen bieten sich hier wunderbar an um in aller Ruhe ein unangenehmes Geschenk zu hinterlassen. Die Frage, die sich Katzennachbarn also immer wieder stellen, ist: welcher Geruch hält Katzen eigentlich fern?!

diese gerüche halten katzen fern!

Diese Gerüchte halten Katzen in aller Regel fern!

Der Gestank von Katzenkot ist dabei aber nicht das einzige Problem. Wissenschaftler haben aufgezeigt, dass der Kontakt mit dem Kot der Tiere den Erreger der Toxoplasmose übertragen kann. Diese Krankheit kann für Schwangere und Menschen mit einem geschwächten Immunsystem gravierende Folgen haben. Das bringt auch Katzenliebhaber an die Grenzen ihrer Geduld. Aber wie kann man die Katzen vom eigenen Garten fernhalten ohne ihnen Schaden zuzufügen? Eine wichtige Frage, die sich nicht nur “nicht-Katzenbesitzer”, sondern eben auch jene Stellen, die weiterhin ein gutes Verhältnis zu ihren “nicht-Katzenbesitzer” Nachbarn halten möchten!

Katzen haben sehr empfindliche Nase und es gibt einige Gerüche die sie absolut nicht ausstehen können. Diese Gerüche halten Katzen in der Regel fern:

  • Zitronenduft

Ganz oben auf der Liste der unbeliebtesten Gerüche steht bei Katzen der Geruch von Zitronen. Die meisten Reinigungsmittel riechen nach Zitrone und lassen sich damit sehr gut als Katzenabwehr verwenden. Einfach auf die von den Katzen bevorzugten Stellen sprühen und die Katzen suchen sich bald einen anderen Garten. Der Geruch und damit die abschreckende Wirkung lässt mit der Zeit oder nach einem Regenschauer allerdings nach und der Vorgang muss daher regelmässig wiederholt werden

  • Natürliche Düfte und ätherische Öle

Auch andere starke Gerüche wie z.B. Pfeffer, Chili, Zwiebeln, Knoblauch (gehackt), Apfelessig, Nelken, Menthol und generell ätherische Öle schrecken Katzen ab. Diese können als Flüssigkeit wie auch die Reinigungsmittel im Garten versprüht werden und auch dies muss regelmässig wiederholt werden.

  • Kaffeesatz

Katzen sind definitiv keine Kaffeetrinker und hassen den Geruch von Kaffe. Einfach den Kaffeesatz im Garten verteilen und die Katzen suchen bald das Weite. Und ganz nebenbei düngt der Kaffeesatz auch noch den Garten! Allerdings wäscht der Regen den Kaffeesatz weg und auch hier muss der Vorgang regelmässig wiederholt werden.

  • Pflanzen

Es gibt eine Vielzahl von Pflanzen, deren Duft die Katzen abschreckt. Dazu zählen die Garten- oder Weinraute, der Storchenschnabel, Zitronenmelisse oder Duftgeranien sowie Pflanzen, die nach Menthol riechen. Der Vorteil bei Pflanzen ist dass die Wirkung nicht mit der Zeit oder nach Regenschauern nachlässt. Auch Zitronengras, Lavendel und Thymian sind natürliche Duftquellen, die Katzen abschrecken.

Die meisten Gärtnereien wissen genau welche Pflanzen als Katzenschreck geeignet sind.

Eine besonders als Katzenschreck gezüchtete Pflanze ist die sogenannte „Verpiss Dich Pflanze“. Sie gehört zu der Gattung der Harfensträucher und enthält ätherische Öle deren Geruch für Menschen nicht wahrnehmbar ist. Trotz des unschönen Namens sehen die Pflanzen im Garten sehr dekorativ aus – und ihr Geruch hält die Katze fern!

  • Spezielle Sprays

Im Fachhandel gibt es Sprays, Flüssigkeiten und Pulver zu kaufen die dazu dienen Katzen fernzuhalten. Sie beinhalten für Katzen sehr unangenehme Düfte die oft aus Fuchsurin oder Fäkalien andere Tiere (oder Chemikalien die diese Düfte künstlich kopieren) hergestellt werden. Auch diese müssen regelmässig neu ausgebracht werden, weil ihre Wirksamkeit nach Regenfällen abnimmt. Ihr solltet beim Kauf unbedingt darauf achten, dass die Wirkung nur abschreckend ist und keine Gefährdung für nächtliche Gartenbesucher aller Art darstellt.

gerüche katze garten

Natürliche Gerüche halten Katzen in der Regel fern!

Im Normalfall ist es mit natürlichen Düften – ob in Form von Flüssigkeit oder Pflanzen – nicht schwer die Katzen tierfreundlich aus dem Garten fernzuhalten ohne auf  Spezialmittel aus dem Fachhandel zurückgreifen zu müssen. Bei besonders hartnäckigen Katzen kann man zusätzlich noch Wasser einsetzen, das schreckt Katzen in der Regel sehr effektiv ab. Es gibt inzwischen Wassersprenkler mit Bewegungsmeldern, so dass ihr nicht 24 Stunden am Tag auf der Lauer liegen müsst. Und wenn das alles nichts hilft dann bleibt noch Deutschlands zweitbeliebtestes Haustier…